"Wohnen ist gar nicht so einfach. Vor allem, weil bei uns alle besonders sind und niemand nur gewöhnlich. Einige von uns können nicht sehr viel selber machen. Dann helfen die Betreuer. Von denen kann man viel lernen - aber sie von uns auch! Wir helfen uns auch gegenseitig. Dabei gibt es viel zu lachen." 

Die Aussage eines Bewohners einer betreuten Wohngruppe

Grosser Spielraum

Die Wohngruppe bietet den Bewohnerinnen und Bewohner ein Zuhause, in welchem sie sich als Einzelpersonen wie auch in der Wohngemeinschaft wohlfühlen können. Für die Einzelnen besteht grosser Spielraum in ihrer persönlichen Lebensführung. Hilfe bekommen die Bewohnerinnen und Bewohner in der Freizeitgestaltung, damit sie ihre Selbständigkeit und die sozialen und lebenspraktischen Kompetenzen erwerben und erhöhen können. Zu unserem Konzept gehören Bezugspersonen für alle Bewohnerinnen und Bewohner.

Das Leben in der Wohngruppe wird als schützender Rahmen betrachtet, der einerseits die Selbständigkeit fördert und andererseits regelmässige Sozialkontakte garantiert. Die Betreuung findet in den arbeitsfreien Zeiten und an den Wochenenden statt. Sie versteht sich zur Hauptsache als Hilfe zur selbständigen Gestaltung der Alltags- und Freizeitaktivitäten (Hobby, Kultur, Sport sowie Haus- oder Gartenarbeiten), zur Förderung von Sozialkontakten nach aussen und des Zusammenlebens in der Wohngruppe (Teilhabe und soziale Integration). Nachts besteht ein Pikettdienst für Notfälle. 

Wir erachten die Zusammenarbeit mit Angehörigen, Versorgern und externen Fachpersonen als wichtige Voraussetzung zum Erreichen der gewählten Ziele.

Voraussetzungen zur Aufnahme sind:

  • Geregelte Arbeitssituation
  • Finanzielle und administrative Belange werden extern betreut (Beistandschaft)
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Gruppenaktivitäten
    Beispiele: wöchentliche Gruppensitzung, gemeinsames Einkaufen und Kochen, Wäsche, Reinigungsarbeiten

Betreutes Wohnen bietet die ESB an drei Standorten an:

Wohngruppe Burg in Liestal

Wohngruppe Sissach

Wohnen am Laubiberg